Weiblicher Hirschkäfer (Lucanus cervus)


facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail

Hirschkäfer stehen in Deutschland auf der Roten Liste, ihr Bestand gilt als stark gefährdet. Die Larven brauchen Totholz um sich zu ernähren und heran zu wachsen. Leider werden im Zuge von Aufräumaktionen, besonders oft die lichten Laubwälder von Totholz befreit.

Umso mehr habe ich mich gefreut, als ich vor einigen Wochen dieses Hirschkäfer-Weibchen in meinem Garten getroffen habe :-)

Hirschkäfer sind die größten europäischen Käfer, männliche Tiere können bis zu 7.5 cm und die Weibchen bis zu 4 cm groß werden. Besonders auffällig an den Männchen ist das „Geweih“, das auch namensgebend ist, sich jedoch bei weiblichen Tieren nicht ausbildet.

Liebe Grüße

jK


facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail

2 comments

  • Meinen Glückwunsch, das ist wirklich ein seltener Anblick und wenn du Glück hast, gesellt sich in den Abendstunden auch ein Männchen dazu. So war es wenigsten bei mir. ( http://www.meinerosen.de/2009/05/23/achtung-tiefflieger/ ). Offenbar werden sie durch Duftstoffe angelockt.

  • Hallo Biggi,

    nein leider habe ich kein Hirschkäfer Männchen hier gesichtet und das Weibchen ist auch wieder weg…. sie leben ja als Käfer leider nicht sehr lange. Ich hoffe, die Dame hat einen Partner zur Paarung gefunden :-)

    Lieben Gruß
    jK

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *