Tulpen im Topf pflanzen, mal anders :-)


facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail

Gestern bin ich wieder über meine, schon vor Wochen gekauften, Blumenzwiebeln „gestolpert“ und habe sie dann heute endlich gepflanzt.

Vor Jahren habe ich diese Methode der Bepflanzung, von Tulpenzwiebeln im Blumentopf, schon einmal ausprobiert und ich war von dem Ergebnis angenehm überrascht.

Hier meine gekauften lila Schätze :-)  2 mal jeh 7 Zwiebeln der lila Sorte „Triumpf“, eine Zwiebelmischung mit 5 mal „Triumpf“ und vor einigen Tagen konnte ich an den Tulpenzwiebeln, der lila-weißen lilienblütigen  Sorte „Ballade“, auch nicht vorbei gehen.

Höchste Zeit, daß die Zwieblen unter die Erde kommen…

Um nun einen Topf mit einer ganz dichten Bepflanzung zu bekommen, werden die Tulpenzwiebeln in 3 Schichten gepflanzt.

Erste Schicht Erde auf den Topfboden und die eine Schicht Zwiebeln darauf legen. Ich habe 6 x „Triumpf“ Tulpenzwiebeln genommen. Dann mit Erde abdecken…..

…. und die 2. Lage Tulpenzwiebeln auflegen. ich habe hier 8 Zwiebeln der lilienblütigen Tulpen „Ballade“ aufgebracht. Dann wieder mit Erde locker auffüllen

und noch eine 3. Lage Tulpenzwiebeln aufbringen. Hier die 14 restlichen Zwiebeln von „Triumpf“ und „Ballade“. Eine Zwiebel war leider vetrocknet und daher unbrauchbar.

Nun alles noch ein letztes Mal mit Erde abdecken und dann heißt es warten :-)

ich habe den Topf auf einen Schrank gestellt und noch nicht gegossen, da die Blumenerde schon leicht feucht war. Hier in der Wohnung werden die Tulpen eher als als draußen wachsen und dann auch blühen.

Als ich das vor einigen Jahren schon einmal gemacht habe, mit gemischt farbenen Tulpen, war das Ergebnis ein buschiger Tulpentopf mit vielen Tulpen die fast alle gleichzeitig blühten und die Blicke aller Besucher auf sich zogen.

Später habe ich die Tulpen dann in den Garten gepflanzt. ich bin echt auf das Ergebnis diesmal gespannt und werde hier berichten, wie sich die Tulpen entwickeln.

Update: 17 Januar 2009

Heute ist mein Tulpentopf wieder nach draußen gezogen, nachdem ich ihn für einige Tage, während der harten Frostperiode (-13 Grad) rein geholt hatte. Mittlerweile weiß ich auch, daß man Tulpen statefizieren (Kälte aussetzen) sollte, damit sie auch zuverlässig blühen.

Na ja, Kälte und Frost haben sie ja reichlich abbekommen, doch bei den Temperaturen wäre der Topf  komplett durchgefroren.

Bei mir stehen die Tulpen jetzt wieder m Vorraum, denn meine hellen Fensterplätze hier drinnen sind einfach alle besetzt. Gegossen habe ich auch ganz vorsichtig ein wenig, zu naß mögen Tulpenzwiebeln wohl auch nicht und es besteht Fäulnisgefahr.

Immer mehr recken nun ihre Triebe aus der Erde heraus und ich freue mich schon sehr auf die Blüten der lila Tulpen :-)

Liebe Grüße

jK

[ad name=“baldur-blumenzwiebeln“]


facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail

16 comments

  • Ähn

    Oh, toller Tip…
    meinst… wenn ich jetzt noch Tulpen in nen Topf pflanze, das daß zu spät ist?
    Habe nämlich auch noch Tulpen die ich im Herbst vergessen habe, raus zu pflanzen…leider.
    Aber jetzt, wo ich das lese, bin ich mit meiner Idee bestätigt, das es klappen kann.
    Ich werds mal versuchen…auf die Schicht-Methode, wäre ich natürlich nicht gekommen…

    Auf gehts!

    Erde und Töpfe besorgen ;D

    lg

    anne

  • admin

    Hallo Anne,

    Klar geht das jetzt noch, ich habe schon im Januar und Februar noch Tulpenzwiebeln gepflanzt und vor einigen Tagen erst die Schachbrettblumen im Topf versenkt.
    Übrigens habe ich meinen Tupentopf dieser Tage nach draußen gestellt, die ersten Tulpen sind schon so 1 bis 2 cm hoch und hier drinnen mangelt es mir gerade an lichtreichen Plätzen. Doch die Tupen brauchen viel Licht und nicht all zu große Wärme um schön kräftig zu wachsen, sonst vergeilen sie.

    Liebe Grüße
    jK

  • Michaela

    Hallo!

    stell mir das ganz toll vor! Ich bin auf der Suche nach „Tulpe im Topf“ auf deinen Blog gestoßen!
    Nun hätt ich gern deinen Rat:

    bei mir fällt der Topf etwas kleiner aus: hat einen Durchmesser von 26cm, Höhe 10cm. Da werden sich wohl eher weniger Schichten ausgehn…2 vielleicht? Vielleicht kann ich die Tulpen auch mit kleinen Narzissen mischen?

    lg
    Michi

  • admin

    Hallo Michi,

    das hört sich eher nach einer flachen Schale, was Du da als Pflanzgefäß hast. Mein Topf ist ein 20 cm Topf, also 20cm Durchmesser und auch fast genauso hoch.
    Doch 2 Schichten bekommt man da sicherlich auch bei Dir hinein, wenn es nicht gerade megadicke Tulpenzwiebeln sind.
    Klar kannst Du Tulpen mit Narzissen mischen, die tun sich doch nix. Man sollte nur darauf achten, daß die Pflanzen im Topf einen ungefähr gleichen Wachs- und Blühzyklus haben, damit es schön dicht wirkt und auch gleichzeitig blüht.

    Viel Erfolg und liebe Grüße
    jK

  • Pingback: jK's Pflanzenblog

  • Dirk

    Hallo!
    Danke für die tolle Anleitung :)
    Ich wollte sowas auch mal machen, habe mir heute Zwiebeln besorg nun frage ich mich aber, ob ich den besetzten Topf auf den Balkon stellen soll oder soll er in der Wohnung stehen?

    lg,
    Dirk

  • Hallo Dirk,

    ich habe es oben schon einmal geschrieben. In der Wärme der Wohnung treiben die Tulpenzwiebeln natürlich wesentlich schneller an. Als sie so 2 cm. hoch warten habe ich meinen Topf nach draußen gestellt, damit die Tulpen nicht infolge von Lichtmangel vergeilen (in die Höhe schießen).
    Allerdings habe ich den Topf während der ganz großen Kälteperiode wieder einige Tage rein geholt, weil er sonst ganz durchgefroren wäre und ich nicht weiß ob die Zwiebeln das überlebt hätten. Danach hat er durchgehend draußen gestanden.
    Vor Jahren, als ich das schon einmal gemacht habe, stand der Topf nur drinnen direkt am Fenster und die Tulpen blühten schon im April/Mai.
    Allerdings habe ich mittlerweile irgendwo gelesen, daß Tulpenzwiebeln zum sicheren Blühen eine Zeit lang stratefiziert (Kälte ausgesetzt) werden müssen. Ob da was Wahres dran sind, weiß ich leider nicht.

    Liebe Grüße und viel Freude an und mit Deinen Tulpen im Topf :-)
    jK

  • Dirk

    Super, vielen Dank für die schnelle Antwort!
    War halt auch verwundert, dass in einem 20cm Topf 28 Zwiebeln rein können, ich werde es einfach mal ausprobieren.

  • Dakini

    hallo jK,

    ich habe ca. 200 Tulpen Zwiebeln und möchte in einem ca. 60 cm durchmesser, 80 cm hoch blumentopf einpflanzen
    was meinst du den, wieviele schichten ich darein einpflanzen soll? wenn du in deinem 20 cm hochem 3 schichten geschaft hast….
    werde mich auf deine info freuen
    lg
    Dakini

  • Hallo Dakini,

    ich denke, bei mehr als 3 Schichten wird zu tief und dann vielleicht auch zu dicht für die Pflanzen. Die untersten Tulpen müssen sich ja so auch schon durch 2 über ihnen liegende Schichten durch kämpfen um an die Oberfläche zu gelangen.

    Ich habe das vor Jahrenden mal mit 2 Schichten in einer Garten-Hobby Sendung gesehen. 3 Schichten zu pflanzen war nun schon eine Steigerung und ein erfolgreicher Versuch von mir.

    Ich meine, es steht Dir ja frei, es auszuprobieren evtl. noch eine 4.Schicht drunter zu setzen, aber dann berichtest Du bitte ob es geklappt hat :-)

    @Dirk, ja *g* da muß man erst einmal drauf kommen, die Tulpen nicht nur nebeneinander zu pflanzen. Aber es funktioniert und sieht einfach Klasse aus. Bilder vom blühenden Tulpentopf im April sind ja auch hier auf dem Blog.

    Ich hoffe es ist allen klar, daß diese Methode nur für 1 Jahr funktioniert und danach die Tulpenzwiebeln aus dem Topf heraus müssen. Denn um sich zu vermehren und über mehrere Jahre blühfähig zu bleiben, brauchen die Tulpenzwiebeln etwas mehr Platz.

    Liebe Grüße
    jK

  • Dakini

    hallo jK,

    vielen dank für deine schnelle antwort
    am WE werden tulpen eingepflanzt und ich werde keine ecperimente starten 😉 ich fange zuerst mit 2 schichten an
    mir ist seit kurzem „grünes daumen“ gewachsen……aber ich berichte im frühjahr oder sogar mit fotos
    lg
    dakini

  • Silke

    Hallo,

    habe im November letzten Jahres auch eine Tulpentopf angelegt. Mittlerweile sind schon acht
    Köpfchen zu sehen. Zur Zeit habe ich den Topf relativ geschützt draußen stehen.
    Leider hat haben wir seit einigen Tagen von Zeit zu Zeit sehr starken Regen, so das auch
    der Topf etwas abbekommt. Meine Frage ist, ob ich den Topf für einige Zeit bis es wieder trockener
    ist reinstellen soll oder macht die starke Nässe nichts aus ?

    Für eine Antwort, vielen Dank im voraus!

    lg silke

  • Hallo Silke,

    auf jeden Fall darauf achten, dass die Erde nicht pitschnaß wird, sonst können die Zwiebeln im Topf weg faulen.
    Ich habe meine Tulpentöpfe immer unter Dach stehen, so dass ich die Wasserzufuhr kontrollieren kann.
    Erst wenn richtig viel Grün oberirdisch da ist, sollte durchdringend gewässert werden.

    LG und viel Freude mit Deinen Tulpen :-)
    jK

  • Schöne Idee. Danke fürs mitteilen. Wir werden es auch nach deiner Empfelung versuchen.

  • Cindy

    Hallo! Erstmal Kompliment fùr diese tolle Idee! Ich wùrde gerne einer Freundin einen Tulpentopf zu Weihnachten schenken. Nur habe ich Bedenken, dass es vielleicht schon zu spàt dafùr ist. Was meinst du? Liebe Grùsse! Cindy

  • sorry, dass ich nicht eher genatwortet habe … :-(

    Ja natürlich, um einen Topf voller Knospen zu erhalten da braucht es schon einige Wochen unter idealen Bedingungen mit viel Licht und mäßiger Wärme.
    Jedoch kann man immer einen Topf mit gesteckten Zwiebeln verschenken, die derjenige dann auf der Fensterbank zum Blühen bringt. Allerdings würde ich da dann die Zwiebeln oben nicht abdecken und nur Moos auflegen.

    LG
    jK

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *