Ficus/Birkenfeigen in Wasser bewurzeln


facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail

Letztes Jahr habe ich erfolgreich in Erde verschiedene Ficus benjamini Stecklinge bewurzelt. Dieses Jahr habe ich das Bewurzeln im Wasserglas ausprobiert.

Für die Erfolgsaussichten sehr förderlich ist dazu Wärme, Licht und feuchte (gespannte) Luft. Jedoch möglichst keine oder nur wenig direkte Sonne.

Ich habe also etwa 10cm lange Triebspitzen von verschiedenen Ficus benjamina Sorten und Ficus binnendijkii „Alii“ mit einem sauberen Messer abgeschnitten und in ein dunkles Glas gesteckt. Der Wasserstand sollte nicht mehr als 2 cm betragen und der Glashals nicht zu weit sein. Das Wasser sollte öfters kontrolliert und bei Bedarf gewechselt werden, damit sich keine Fäulnisbakterien ausbreiten können.

Das Glas habe ich draußen in mein Anzuchtreal, das mit Plastik überdacht ist, gestellt. Bei Temperaturen zwischen 20 und 30 Grad und einer ziemlich hohen Luftfeuchtigkeit haben die Stecklinge innerhalb von 2 Wochen Kallusgewebe gebildet und bis zur 4. Woche gute Wurzelansätze.

Hier ein einzelner Ficus  Steckling. Spätestens wenn die Wurzeln so groß sind, sollte eingetopft werden.

Obwohl ich der Bewurzelung in Wasser ja sonst eher skeptisch gegenüber stehe, habe ich damit diesen Sommer einige Erfolge erzielen können. Auf jeden Fall sind die Ficus Stecklinge so zuverlässiger und viel schneller bewurzelt, als letztes Jahr in Erde.

Der Nachteil: Wasserwurzeln sind sehr brüchig und können kaum Nährstoffe aus Erde aufnehmen. Deshalb habe ich die Stecklinge eingetopft, sobald sich erste gute Wurzelansätze gezeigt haben.

Liebe Grüße

jK


facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *