Zantedeschie (Zantedeschia)


facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail

Zandetedeschien waren die ersten Pflanzen die ich hier im Blog, vor über 10 Monaten in Wort und  Bild vorgestellt habe.

Viel habe ich mittlerweile darüber gelernt, teils angelesen, doch viel mehr aus eigener praktischer Erfahrung. Immer wieder höre und lese ich Fragen wie z:B.

Wie herum wir die Zantedeschia Knolle gepflanzt? Was mache ich mit dem Samen der Calla? Warum heißt es einmal die Calla viel gießen und ein anderes Mal überhaupt nicht gießen? Wann und wie pflanze ich die Kalla-Knolle ein? Wie überwintert man die Zimmer Calla? Kann man Zantedeschien auch aus Samen ziehen?

Da in den letzten Wochen auch wieder vermehrt Besucher über die Suchmaschinen auf die Zantedeschia Artikel kommen, habe ich mich dazu entschlossen, noch einmal ganz ausführlich über alles das ich weiß zu schreiben.

Die Zantedeschien (Zantedeschia) werden häufig als Zimmer-Calla, Calla, Kalla oder auch Calla-Lilien bezeichnet. Das ist sehr irreführend, wenn man nach Pflegehinwiesen und Informationen sucht, denn Zantedeschien sind eine eigene Gattung innerhalb der Familie der Aronstabgewächse.

Die wirkliche Calla, auch Drachenwurz genannt, stellen auch  eine eigene Gattung innerhalb der Familie der Aronstabgewächse dar. Am bekanntesten und weit verbreitet ist wohl davon die Sumpfcalla (Calla palustris). Diese Pflanze ist eine Sumpfpflanze und nur mit der Zantedeschie verwandt. Um diese Pflanze geht es in diesem Arikel also defintiv nicht.

In der Gattung Zantedeschien (Zantedeschia) gibt es 8 Arten.  Alle 8 Arten sind in Afrika beheimatet. Jedoch werden viele verschiedene  Sorten von nur 4 Arten der Zantedeschien hier bei uns zum Kauf angeboten.

-Zantedeschia aethiopica wird Gewöhnliche Calla genannt (bei uns im Winter blühend) Sie blüht meist weiß und hat meist weiße breite Hochblätter die sich um den Kolben zu einem Trichter schließen.. Die Blätter sind pfeilförmig, unten sehr breit und rein grün. Diese Zantedeschia hat keine Knolle, sondern ein fleischiges Rhizom.

-Zantedeschia albomaculata wird Gefleckte Calla genannt (bei uns im Sommer blühend) wird weniger häufig angeboten. Blätter pfeilförmig und silbrig weiß gefleckt.

-Zantedeschia elliottia bekannt als Goldene Calla oder Elliott-Calla (bei uns im Sommer blühend) Sie wird häufig angeboten, in vielen verschiedenen Sorten/Farben. Die bunten Hochblätter sind schmaler und bilden um den Kolben einen engeren Trichter als die Z.aethiopica. Ihre Blätter sind pfeilförmig und weiß gefleckt.

-Zantedeschia rehmannii wird als Rosafarbene Calla oder Rehmann-Calla bezeichnet (bei uns im Sommer blühend). Die verschiedenfarbigen Hochblätter der einzelnen Sorte sind ähnlich der Z.elliottianaum um den Kolben geschlungen. Jedoch hat diese Art lanzettenförmige, schmalere rein grüne Blätter.

Die anderen 4 Arten heißen Zantedeschia jucunda, Zantedeschia odorata, Zantedeschia pentlandii, Zantedeschia valida und sind bei uns nur schwer und selten erhältlich

Die bei uns im Sommer blühenden Sorten gehören zu Arten die in ihrer Heimat in Gebieten mit viel (dort Winter) Regen und konstanter Tag-Wärme gedeihen, nachts sinken die Temperauren bis auf wenige Grad ab.

Hingegen die bei uns im Winter blühenden Arten haben ihre natürliche Heimat in Gebieten mit viel (dort Sommer) Regen und tropischen Temperaturen.  Oft stehen die Zantedeschien in Regen bedingt sumpfigen Gebieten, die jedoch nach der Regenzeit wieder komplett austrocknen.

Die Zantedeschien haben als Überdauerungsorgen Knollen oder ein kriechendes fleischige Rhizom. Die Knollen werden bei uns im Winter und Frühjahr oft zum Kauf angeboten. Sie sind zumeist in Hobelspäne eingepackt.

Was macht man nun mit dieser Knolle und wie herum wird sie eingepflanzt wird sehr häufig gefragt.

Diese Knollen pflanzt man in gut feuchte Erde. Man kann diese Knollen schon im Februar einpflanzen und innen vorziehen. Jeoch brauchen die Pflanzen sehr viel Licht und die Knollen mögen es nicht all zu warm bis zum Austrieb. Bis sich der erste Austrieb zeigt, brauchen sie also nicht unbedingt am Fenster zu stehen.

Ich habe meine Calla Knollen Mitte April eingepflanzt und den Topf direkt nach draußen in mein mit Plastik überdecktes Azuchtregal gestellt.

Bein Einpflanzen ist darauf zu achten, daß man die Knolle recht tief einpflanzt. Die Seite mit den „Knübblechen“ und der rauhen Stelle in der Mitte, kommt nach oben. Aus der Knolle kommen oben sowohl Wurzeln, als auch Austriebe heraus. Ist die Knolle nicht tief genug gepflanzt, so kommen die Wurzeln aus der Erde heraus.

Die Erde ist die ganze Zeit über gut feucht zu halten, jedoch Staunässe vermeiden.

So sieht die Knolle von unten aus

Als blühende Pflanze bekommt man im Frühjar/ Sommer über viele verschiedenen farbige Sorten der 3 sommerblühenden Arten  von Zantedeschia zu kaufen.

Wie schon oben erwähnt, benötigen die Zartedeschien einen sehr hellen und warmen Platz. Wenn man die Möglichkeit hat, dann fühlst sie sich draußen besonders wohl. Jedoch sollte man sie vor all zu heftigem Regen schützen. Während der Wachstums-und Blühzeit muß das Substrat gut feucht gehalten werden und die Zantedeschia braucht viel Nahrung in Form von Dünger, den ich Ihr regelmäßig, jede Woche in das Gießwasser gebe.

Am besten zum Wässern ist, wenn man den Topf, sobald das Substrat oben trocken wird in eine Schüssel mit lauwarmen Wasser stellt und sich voll saugen läßt. Dannach gut abtropfen lassen, bevor man sie in einen Übertopf zurück stellt.

Ist die Blütezeit vorüber, so färben sich die buntenHochblätter grün ein und die Laubblätter werden gelb.. Jetzt ist es an der Zeit, das Gießen und Düngen einzustellen und die Erde komplett austrocknen zu lassen. Man kann, wenn alles zurück getrocknet ist, die Knollen auspflanzen oder sie im Topf bei ungefähr 10 Grad überwintern.

Die winterblühende Zantedeschia aethiopica kann auch den Sommer über draußen verbringen, sie zieht oft die Blätter nicht ganz ein. Sie holt man dann im Herbst wieder ins Haus und regt durch vermehrte Wasser-und Düngergaben wieder Wachstum und Blüte an.

Wenn während der Blühphase die Blätter gelb werden und umkippen, sich auf leichten Zug aus der Erde lösen und unten matschig sind, dann könnte eine Pilzerkrankung der Knolle vorliegen oder sie leidet unter Staunässe.

In Fall eines Pilzes kann nur ein sorfortiges Austopfen und Trocknen die Knolle retten. Wobei man alle matschigen Stellen an der Knolle weg schneiden muß und sie dann trocken liegen läßt. Im nächsten Frühjahr sollte man diese Knolle auf jeden Fall einzeln eintopfen und auch im Winter seperat lagern.

Wenn die Zantetedeschie draußen steht während der Blüte und Insekten die Blüte bzw. den Kolben besuchen

dann passiert es häufiger, daß sich daran Samen bildet. Das sieht dann so aus, wenn man die (nun grünen)Hochblätter vorsichtig zurück biegt.

Ich habe mir im letzten Jahr einige dieser Fruchtstände aufbewahrt und dieser Tage nach geschaut, was daraus geworden ist.  Die kleinen Knübbelchen kann man gut vom ehemaligen Kolben lösen

In jedem dieser getrockneten Knübbelchen befinden sich 1 bis 3 einzelne Samen, die ich alle heraus gefriemelt habe. Rechts im Bild liegt noch eine dieser unausgepackten Samenhüllen.

Ich habe die Samen heute eingepflanzt in feuchte Erde und das Gefäß mit Plastik abgedeckt. Natürlich werde ich hier im Blog berichten, falls die Anzucht der Zantedeschia erfolgreich verläuft :-)

Ich habe gelesen, daß es relativ einfach sein soll Zantedeschien aus Samen zu ziehen. Jedoch dauert es natürlich einige Jahre, bis sich daraus dann auch blühfähige Knollen entwickelt haben.

Leichter und schneller geht die Vermehrung über Tochterknollen, die sich jedes Jahr an der Knolle bilden. Jeh besser die Pflegebedingungen, desto mehr und kräftigere Tochterknollen bildet die Zantedeschia.

Das hier sind meine 3 Zantedeschien, die ich erfolgreich, trocken, dunkel und kühl im Topf überwintert habe. (Bild vom letzten Jahr)

Mitte März habe ich die Knollen ausgetopft und neu eingepflanzt, so wie oben beschrieben. Mittlerweile kommen alle 3 Pflanzen wieder.

Wie auch schon oben beschrieben, kann man die Knollen ungefähr von Januar bis April einpflanzen und wässern, davon hängt dann auch der spätere Blühzeitpunkt ab. Jedoch benötigten die sommerblühenden Zimmer Calla eine bestimmte Tageslichtlänge zum Wachsen und Blühen.

Da ich meine Zantedischien Anfang Juli als blühende Pflanzen gekauft habe, fingen sie auch erst im September/Oktober an, die Blätter zurück zu ziehen. Ich denke, sie werden dieses Jahr auch wieder um den Juli herum blühen.

Zantedischien, die jetzt schon blühen, fangen in der Regel auch schon im August an, das Laub ein zu ziehen.
Ich denke, jetzt habe ich so ziemlich alles was ich an Erfahrungen und Wissen über die Zatedeschien (Zantedeschia) habe hier in diesen Artikel gepackt. Über Einiges habe ich ja auch schon detaliert hier im Blog geschrieben, die entsprechenden Artikel sind ja  jetzt auch in diesem Artikel verlinkt.

Ich würde mich natürlich sehr freuen, wenn Ihr mir auch über Eure Erfahrungen mit Zantedeschien (Zantedeschia) berichten würdet.

Liebe Grüße

jK


facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail

12 comments

  • Pingback: fuchsia-home » Zantedeschia – Calla

  • Sabina

    Hallo !

    Ich habe ein ziemlich großes Problem. Habe im Dezember 2010 eine wunderschöne Zantedeschia mit weißen Blüten und eher spitzen Blättern geschenkt bekommen. Sieht etwa so aus wie die am Foto in der Mitte eben nur mit weißen Blüten.Leider hat mir mein Kater die Blätter angefressen die dann gelb wurden.
    Ich habe die gelben Blätter abgeschnitten und habe sie neu umgetopft da sie auch eher sehr wackelig in der Erde eingesetzt war. Sie hat keine Knolle sondern Wurzeln.Ich weiß bis jetzt nicht um welche Zantedeschia es sich handelt, bin total verwirrt da ich schon auf einigen Seiten nachgelesen hab und immer andere Infos finde, und wie ich sie weiter pflegen soll. Leider sind ihr nur drei Blätter und 6 Blüten geblieben.
    Vielleicht kann mir ja jemand helfen.

    Vielen Dank im voraus
    Sabina

  • Hallo Sabina,

    dann ist das wohl eine Zantedeschia aethiopica oder eine Hybride daraus, die sind bei uns winterblühend und bilden keine Knolle sondern Rhizome aus.
    Ich kenne Leute, die haben die im Garten stehen, sie sind bedingt winterhart, aber besser ist wenn sie frostfrei überwintern.
    Oft haben diese Zandeteschien keine wirklich Ruhephase und können das ganze Jahr durch kultiviert werden.
    Solange Deine Pflanze also keine Anstalten macht die Blätter einzuziehen, würde ich sie, möglichst hell, weiter pflegen.
    Während der Blüte brauchen die Pflanzen Dünger und viel Feuchtigkeit.

    LG
    jK

  • Sabina

    Lieben Dank für die Antwort. Jetzt hat meine Pflanze überhaupt keine Blätter mehr, sind alle gelb geworden.
    Einige meinten ich hätte sie zu viel gegossen. Habe die ganze Erde weggegeben und habe festgestellt sie hat kleine Knollen mit Wurzeln dran die ziemlich nass waren. Hab sie nun in Neue Erde gegeben.
    Kann ich damit rechnen daß wieder neue Blätter nach kommen oder hat sie den Geist total aufgegeben.

    lg Sabina

  • Hallo Sabina,

    na wenn die Knollen nicht matschig sind, dann ist doch alles O.K..
    Es ist ganz natürlich dass die Blätter gelb werden (einziehen), dann geht die Pflanze in ihre Ruhephase.
    Meine Knollen lagern im Keller, jedoch habe ich sie bisher noch nicht ausgebuddelt. Die Erde lasse ich komplett austrocknen, sobald die ersten Blätter gelb werden.
    In den nächsten Wochen hole ich die Knollen aus den Töpfen und verfahre wie oben im Artikel beschrieben.

    Also auf keinen Fall mehr gießen jetzt, sondern kühl und trocken lagern, bis sich ein erster Austrieb zeigt.

    Liebe Grüße
    jK

  • Sabina

    Lieben Dank für die Info. Die Knollen sind nicht matschig nur war die Erde ziemlich nass.
    Muss ich die Knollen noch mal aus dem Topf holen und ausbuddeln und dann wieder neu einsetzten bzw. muss man das überhaupt machen. Habe auch gehört dass man sie nie ganz austrocknen lassen soll.

    Danke noch mal ich weiss ich nerve aber es liegt mir wirklich sehr viel an dieser Pflanze da sie mal wirklich soooo
    schön war.

    liebe Grüße Sabina

  • Hallo Sabina,

    die Heimat der Zantedeschien ist Afrika, während und kurz nach der Regenzeit haben sie dort ihre Wachtstumsphase und stehen in den Randgebieten von Sümpfen. Diese Sumpfgebiete trockenen zwischen den Regenzeiten komplett aus, es ist also natürlich und auch wichtig die Knollen in den Ruhephasen absolut trocken zu halten.
    Nur während der Wachstumszeit darf man die Erde niemals ganz austrocknen lassen. Bei mir stehen sie dann sogar fast ständig in einem mit Wasser gefüllten Untersetzer und brauchen auch regelmäßig Dünger, denn sie gehören zu den Starkzehrern.
    Klick dich vielleicht auch einmal durch die ganzen anderen Artikel die hier auf dem Blog zu den Zantedeschien sind.

    Übrigens passiert es relativ oft, dass die Pflanzen in einer Saison nur Blätter und keine Blüten bilden.

    LG
    jK

  • Sabina

    Recht lieben Dank l für die Info. Also ich werde sie von nun an nicht mehr giessen und eben abwarten bis sie wieder Blätter bekommt.

    lg Sabina

  • Sylke

    Hallo, ich habe letztes Jahr so um diese Zeit eine Zantedeschia/Carcuma gekauft! Die Blätter wurden gelb und liesen sich danach abziehen wie beschrieben. Habe sie wo die Blätter ganz weg waren in den Keller zum überwintern
    gestellt! Im März/April habe ich sie wieder hoch geholt und sie gedüngt und gegossen!
    Leider blieb bis jetzt jeder Lebensgeist aus! Besteht noch Hoffnung für die Pflanze!!

    Habe mir heute bei Aldi Nord eine neue gekauft! Hoffentlich hält sie länger!!
    lg Sylke

  • Hallo Silke,

    wenn die Knolle von Pilz befallen war, dann kommt da auch nix mehr. Am besten mal austopfen und nachschauen ob noch was von der Knolle übrig ist.

    Mit Deiner neuen Calla wünsche ich Dir viel Glück.

    LG
    jK

  • Doreen

    Hallo,

    habe eine kleine Frage an Dich.

    Zu meinem Geburtstag habe ich eine Zantedeschia rhemannii erhalten, die steht zur Zeit auf meinem Esstisch.
    Was passiert eigentlich mit dieser Pflanze, wenn sie anfängt an den Blättern u. Blüten zu tropfen?
    Ich habe Hund u. Katze im Haus, sind die Tropfen giftig?

  • Ilona

    Hallo,

    ich habe eine kleine Frage. Ich habe eine Zantedeschia gekauft, deren Boden war fast komplett trocken. Jedoch am Topfboden war der Boden noch feucht, und die Zantedeschia hat auch schon diverse Blütenansätze. Muß ich diese nun schon wässern oder nicht? Die Blüten sich lila-gelb.

    LG
    Ilona

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *